Direkt zum Hauptbereich

Posts

Was Du nach der BFRB-Episode für Dich tun kannst

Selbstvorwürfe sind bei BFRBs (body-focused repetitive behaviors: z.B. Skin Picking, Haareausreißen, Nägelkauen, Wangenbeißen, Haareessen, Hautbeißen /-essen) oft ein großes Thema und sie tragen massiv zur Belastung bei. Deswegen ist es wichtig, dass Du versuchst, liebevoll mit Dir selbst umzugehen, nachdem Du z.B. Deine Haut bearbeitet oder Haare ausgerissen hast. Hier findest Du einige Tipps, wie Du gut mit Dir und der Situation umgehen kannst, wenn Du gerade eine BFRB-Episode hinter Dir hast.   I. Verändere die Situation Um Dich gedanklich und körperlich aus der Situation zu lösen, kannst Du z.B. Folgendes tun: ... den Raum verlassen ... Dich ins offene Fenster stellen ... kurz draußen frische Luft schnappen ... Dich bewegen (z.B. die Treppe hoch und runter) ... duschen oder frische Kleidung anziehen (Vorsicht bei Skin Picking) ... die Haare einmal komplett durchkämmen ... kaltes Wasser ins Gesicht spritzen   II. Versuche, Dir zu verzeihen Erinnere Dich dar

"Ab morgen höre ich auf!"

Jede*r mit BFRBs (body-focused repetitive behaviors: z.B. Skin Picking, Haareausreißen, Nägelkauen, Wangenbeißen, Haareessen, Hautbeißen /-essen) nimmt sich irgendwann vor, ab morgen komplett mit dem Bearbeiten der Haut, Haareausreißen, Nägelkauen usw. aufzuhören und macht dann leider die Erfahrung, dass es doch wieder passiert. Und das ist kein Wunder - denn meistens hat man das Verhalten über viele Jahre eingeübt und der Körper ist nicht darauf vorbereitet, seine "Gewohnheiten" einfach von jetzt auf gleich zu ändern. Besonders schwierig ist zusätzlich, dass das Verhalten oft komplett automatisch und unbewusst abläuft bzw. beginnt. Mit einem Vorsatz wie "Ich höre jetzt für immer auf." ist das Risiko groß, sich selbst noch mehr mit Vorwürfen zu quälen, obwohl man eigentlich Unterstützung bräuchte. So ärgert man sich, fühlt sich schuldig und schämt sich, es wieder nicht geschafft zu haben und wirft dann alles über den Haufen. Setze Dir deshalb lieber kleinere

Stopp-Strategien für Skin Picking, Nägelkauen, Haareausreißen und Co.

Unterbrechen ist schwerer! Viele Strategien zum Reduzieren von BFRBs (z.B. Skin Picking, Haareausreißen, Nägelkauen) setzen daran an, dass das Verhalten gar nicht erst startet. Das ist deshalb so sinnvoll, weil es meist deutlich schwerer ist, das Verhalten zu unter-brechen als gar nicht erst damit zu beginnen.  Oft wird der Drang auch noch stärker, wenn das Verhalten selbst (bzw. das Absuchen) bereits begonnen hat. Ein wichtiger Grundsatz ist daher: So früh wie möglich unterbrechen und sich nicht von Gedanken wie "nur das eine Haar/ der eine Pickel" hinters Licht führen lassen. Hier kommen die Tipps: 1. Sobald Du bemerkst, dass das Verhalten gerade stattfindet… 3-2-1 zählen und dann bewegen/ in ein anderes Zimmer gehen Tief durchatmen und sich ausschütteln Direkt aufstehen und einmal den gesamten Körper abklopfen Einen "Cut" machen: z.B. Gesicht oder Hände waschen, Haare ausbürsten Wangenkauen: Mund weit öffnen, mit dem Kiefer "klappern", um ihn zu

Medikamente gegen pathologisches Skin Picking und Haareausreißen?

Das Wichtigste zuerst… Auf Basis der aktuellen Studienlage gibt es bislang KEINE Empfehlung für einen bestimmten Wirkstoff zur spezifischen Behandlung von pathologischem Skin Picking (Dermatillomanie) oder Haareausreißen (Trichotillomanie).   Studien zur Wirksamkeit Zur Behandlung von Dermatillomanie und Trichotillomanie wurden Studien zu verschiedenen Wirkstoffen durchgeführt. Untersucht wurden u.a.: N-Acetylcystein (sonst als Schleimlöser eingesetzt) Selektiv Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs), die zur Gruppe der Antidepressiva gehören Lamotrigin als Antiepileptikum Aber für keinen der Wirkstoffe gibt es bislang ausreichend Daten für eine klare, spezifische Behandlungsempfehlung   für die beiden Störungsbilder!   Komorbide Störungen Häufig leiden Betroffene mit Dermatillomanie und Trichotillomanie gleichzeitig unter weiteren psychischen Störungen (Komorbidität), z.B. unter Depressionen oder einer Angststörung. Für bestimmte komorbide Störungen kann aber je nac

Welche Funktionen haben Skin Picking, Haareausreißen, Nägelkauen und Co.?

Es ist oft erstmal nicht leicht nachzuvollziehen, warum BFRBs (z.B. Haareausreißen, Skin Picking, Nägelkauen, Wangen-/Lippenbeißen) überhaupt auftauchen und welche Funktionen sie haben. Das ist nicht nur für Angehörige schwierig zu verstehen, sondern oft auch für Betroffene selbst. Genau dieses Verständnis ist aber extrem wichtig! Denn nur, wenn man das Verhalten versteht, kann man auch lernen, besser damit umzugehen. Es ist wichtig zu verstehen, dass BFRBs nicht einfach so auftreten!   Diese Funktionen haben BFRBs häufig: 1. Entspannung BFRB Verhalten tritt oft bei Nervosität und hilft in diesen Situationen, die Anspannung zu regulieren. Es hilft also dabei, sich zu beruhigen, wenn man überreizt (überstimuliert) oder angespannt ist. 2. Stimulation BFRB Verhalten kann aber auch anregen und Unterstimulation (zu wenige Reize) entgegen wirken. Es trägt dadurch dazu bei, das richtige Niveau an Stimulation zu erreichen oder zu halten. 3. Umgang mit Gefühlen Es geht aber

5 Gründe, warum Du nicht seltsam bist, nur weil unter Skin Picking, Haareausreißen oder anderen BFRBs leidest

Menschen, die unter BFRBs (body-focused repetitive behaviors: z.B. Haareausreißen, Nägelkauen, Skin Picking, Wangenbeißen) leiden, glauben oft, sie seien seltsam oder "anders", weil sie diese Verhaltensweisen zeigen und sie nicht (oder nicht so gut wie gewollt) kontrollieren können. Hier kommen 5 Gründe, warum genau das nicht stimmt! 1. Grund: Du bist damit nicht allein! Millionen Menschen leiden darunter. Schätzungsweise 1,4-3,1 % der Allgemeinbevölkerung leiden im Laufe ihres Lebens unter pathologischem Skin Picking und 1-2,5 % unter Trichotillomanie. Die Schnittmenge zwischen beiden Störungen nicht eingerechnet, sind das allein in Deutschland 1,9 - 4,6 Mio. Menschen!  Dazu kommen noch Personen, die z.B.  unter pathologischem Nägel-/Wangenkauen, Haareessen leiden. Hierzu gibt es aber  kaum verlässliche Zahlen.   2. Grund: Diese Verhaltensweisen sind grundsätzlich biologisch angelegt! (Repetitive) körperbezogene Verhaltensweisen sind nichts Unnormales! Jeder Mens

In welchem Alter beginnt Trichotillomanie?

Generell kann auch Trichotillomanie (pathologisches Haareausreißen) in jedem Alter beginnen! Die Literatur ist sich aber relativ einig, dass Trichotillomanie bei den allermeisten Personen in der späten Kindheit bzw. in der frühen Jugend beginnt. Meist zwischen 10 und 13 Jahren. Eine neue Studie mit 175 Personen kommt zu einem höheren mittleren Alter von 17,7 Jahren, in dem die Störung bei den Befragten begann. Allerdings lag das mittlere Alter bei Mädchen hier niedriger als bei Jungen (14,8 vs. 19 Jahre; Grant et al., 2020). Eine andere größere Studie weist dagegen darauf hin, dass Trichotillomanie bei Jungen früher als  bei Mädchen beginnt (Snorrason et al., 2021). Es gibt also noch Forschungsbedarf! Wichtig: Man liest öfter die Aussage, dass sich auch Kleinkinder manchmal Haare ausreißen und sich dieses Verhalten meist von selbst wieder verliert. Auch für Haareausreißen bei Kindern unter 6 bzw. 8 Jahren wird dies manchmal angenommen. Längsschnittliche Untersuchungen gibt es d